MAT Foundry Group verlängert Vertrag mit Metalshub mehrjährig

Düsseldorf, 17. Mai 2022 - Die MAT Foundry Group hat heute bekannt gegeben, dass sie ihren mehrjährigen Nutzungsvertrag von Metalshub, einer digitalen Supply-Chain-Lösung für die Beschaffung von Rohstoffen, verlängert. Die MAT-Gießereigruppe wird das Spektrum der über die Metalshub-Software eingekauften Materialien erweitern, um eine noch höhere Wertschöpfung zu erzielen. Seit dem Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2018 hat Metalshub MAT dabei geholfen, die Effizienz zu steigern, Transparenz zu schaffen, Kosten zu sparen und bei der Erfüllung von Vorschriften und Audits zu helfen.

Press Releases

Die MAT Foundry Group ist eines der führenden Fertigungsunternehmen für Gusseisenprodukte für den Personen-, Nutz- und Schwerfahrzeugmarkt. Auf diesen Märkten ist die Einhaltung von Vorschriften von größter Bedeutung, jede Einkaufstransaktion muss daher für Audits leicht zugänglich sein. Mit einem Mausklick können alle relevanten und wesentlichen Daten, die für diese Prüfungen benötigt werden, abgerufen werden. "Wir haben einen enormen Vorteil festgestellt, wenn Auditoren, wie z. B. die IATF für die Automobilindustrie, auf unsere Daten zugreifen müssen, da jeder Handel mit einem zugelassenen Lieferanten durchgeführt werden muss. Die IATF war begeistert von der Art und Weise, wie die Daten in Metalshub gespeichert waren - alles, was sie brauchten, war vorhanden. Wenn etwas außerhalb von Metalshub gemacht wurde, gab es immer zusätzliche Dinge, denen wir nachgehen oder die wir überprüfen mussten", so Nick Bolton, Senior Buyer bei Eurac Poole. 

 

Die MAT Foundry Group betreibt europaweit fünf Produktionsstätten im Vereinigten Königreich, in Deutschland, Dänemark und in der Tschechischen Republik. Vor der Einführung von Metalshub war die Datentransparenz auf Gruppenebene eine Herausforderung. Mit der Einführung von Metalshub hat sich die Transparenz auf Gruppenebene erheblich verbessert und einen strategischen Einkaufsansatz ermöglicht, während die regionalen Einkäufer weiterhin sehr agil handeln können. Adam Krosnar-Clarke, Strategic Procurement Manager bei der MAT Foundry Group, sagt: "Ohne Metalshub wäre es extrem schwierig zu verstehen, was die einzelnen Standorte tun. Jetzt habe ich eine viel bessere Sichtbarkeity, so dass ich sehen kann, was gerade verhandelt wird und was auf Gruppen- und Werksebene vereinbart wurde".

 

Die MAT Foundry Group hat im letzten Jahr einen erheblichen Betrag eingespart, so dass die Entscheidung, den Vertrag mit Metalshub zu verlängern, leicht fiel. Das Unternehmen hat in dieser Zeit mehr als 140 Lieferanten hinzugewonnen und damit die Widerstandsfähigkeit seiner Lieferkette verbessert. Dies hat zu einem wettbewerbsfähigeren Ausschreibungsverfahren geführt, was wiederum die Kosten senkte. Der kaufmännische Direktor von MAT, Shaun Lindfield, sagte: "Wir führen ein strenges Programm zur kontinuierlichen Verbesserung und zur Verschlankung von Prozessen durch, mit Metalshub haben wir eine hohe Effizienz in unserem Rohstoffbeschaffungsmanagement erreicht und aufgrund des wettbewerbsorientierten Charakters unseres Ausschreibungsverfahrens einen erheblichen Betrag eingespart. Die Digitalisierung der Einkaufsprozesse und die Automatisierung haben manuelle Aufgaben und unnötige Prozessschritte reduziert und zu erheblichen Einsparungen geführt. Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit Metalshub als Supply-Chain-Tool im Dienste unserer Kunden fortzusetzen."

"Wir sind stolz und fühlen uns geehrt, dass sich die MAT Foundry Group für eine Vertragsverlängerung mit Metalshub entschieden hat. Unsere Lösung ist auf die Eisen- und Stahlindustrie spezialisiert und daher maßgeschneidert, um diese hochspezifischen Anforderungen zu erfüllen - besonders in turbulenten Zeiten. Die Beschaffung von Rohstoffen ist der größte Kostenfaktor und damit der Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit. Wir bedanken uns für das Vertrauen, das MAT in uns setzt", sagt Robin Haeberle, Chief Sales Officer bei Metalshub.


Weitere Informationen und Grafiken finden Sie unter: https://www.metals-hub.com/press/



Über die MAT Foundry Group

Die MAT Foundry Group besteht aus acht Unternehmen auf drei Kontinenten, und ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Gussprodukten für die Märkte für Personen-, Nutz- und Schwerlastfahrzeuge sowie für Industrie- und Rennsportanwendungen. Die sieben Gießereien der produzieren jährlich über 350.000 Tonnen Eisen. Die Gießereigruppe unterhält außerdem zehn Bearbeitungsbetriebe in Europa, Asien, Mittel- und Nordamerika. Zusammen bilden sie einen der weltweit größten Hersteller von Autoteilen.

Über Metalshub

Metalshub ist einer der Pioniere der digitalen Transformation in der Metallindustrie. Das Software-Start-up wurde 2016 in Düsseldorf von Dr. Sebastian Kreft und Dr. Frank Jackel mit der Mission gegründet, Unternehmen der Branche mit einer digitalen Plattform zu verbinden. Digitale Lieferketten helfen, Kosten und CO2-Emissionen zu reduzieren. Mehr als 1.300 Unternehmen nutzen Metalshub bereits, darunter mehr als 300 Stahlwerke und Gießereien, die ihre Beschaffungsprozesse digitalisiert haben.

#Pressemitteilung #metallhub #MATFoundry #matfoundrygroup #matfoundry #Metalle #Lieferkette #Vertrag